: Mein sportlicher Weg war nicht immer einfach.

Bevor ich zum Fussball kam, habe ich viele andere Sportarten ausprobiert, doch nie war das Richtige für mich dabei. So habe ich mit sieben Jahren angefangen zu schwimmen, habe dann nach zweieinhalb Jahren angefangen mit Basketball, wo ich dem Ballsport schon etwas nähergekommen bin und auch Gefallen gefunden habe am Teamsport. Anschliessend habe ich dann noch Orientierungslauf und Triathlon gemacht, bevor ich schliesslich zum Fussball gekommen bin. Per Zufall besuchte ich dann ein Schnuppertraining, durch den Solothurner Ferienpass, beim Team Brühl Solothurn, wo es mir sehr gefallen hat. Aus diesem Grund begann ich mit zwölf Jahren Fussball zu spielen. Nach einer Zeit bei den D-Junioren, C-Junioren und B-Juniorinnen, habe ich bemerkt, dass es mir zu wenig anstrengend und fordernd ist, weshalb ich dann im Winter 2016 zu den SC Derendingen-Solothurn U16 Frauen gewechselt habe. Dort wurde mir klar, dass ich noch intensiver trainieren wollte. So konnte ich dann in die Sportklasse der Kantonsschule Solothurn eintreten, wo ich nun unterdessen die 2. Gym besuche. Nach eineinhalb Jahren beim SC Derendingen suchte ich nach neuen Perspektiven bei einem Leistungsverein, welcher alle U-Teams führt. So meldete ich mich beim
FC Aarau Frauen in der U17 zu einem Probetraining an und wurde erfreulicherweise aufgenommen. Wohnen tue ich in Zuchwil mit meinen zwei jüngeren Brüdern und meinen Eltern. Sonst in der Freizeit unternehme ich oft was mit Freunden, gehe Skifahren oder reise und fotografiere gerne. Mein grösstes Ziel ist es, so weit wie möglich zu kommen mit Fussball, ob das die Schweizer Frauen Nationalmannschaft oder Nationalliga A ist, Hauptsache ich kann allen da draussen beweisen, dass man alles schaffen kann, wenn man an sich glaubt und kämpft für seine Träume!