Es ist nicht wichtig wie gross der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht.

Ich habe mit 4 Jahren beim FC Othmarsingen begonnen Fussball zu spielen. Eigentlich habe ich immer nur Fussball gespielt, sei es nach der Schule oder in der Pause, auf dem Pausenhof. Ich habe nach 7 Jahren zum Team Aargau Mitte gewechselt und dort 1 Jahr gespielt. Danach spielte ich für ein halbes Jahr in der Seetal-Selection. In den vielen Jahren habe ich sehr viel gelernt, aber irgendwann wollte ich zur einer Mädchenmannschaft wechseln, da mir das Fussball spielen mit Jungs nicht mehr so viel Spass gemacht hat.

Nun spiele ich schon fast seit zwei Jahren beim FC Aarau. Ich spiele in der U16 und es gefällt mir mega! Fussball ist für mich nicht mehr ein Hobby sondern eine Leidenschaft.

Die 5 Trainings in der Woche helfen mir immer besser zu werden und mein Ziel, in die Schweizer Nationalmannschaft zu kommen, zu erreichen. Fussball hilft mir vom schulischen Stress mal weg zu kommen und der Zusammenhalt vom Team hilft mir mein Alltag noch schöner zu machen.

Neben der U16 spiele ich auch in der Kantonalen Auswahl U15. Mein grösstes Fussballerlebnis bis anhin war das internationale Swiss-Masterstunier, wo ich als E-Juniorin gegen Mannschaften wie Receive aus Brasilien, Feyenord Rotterdam und Bayern München gespielt habe.

Ich wohne mit meiner Familie in Birrwil, am Hallwilersee. Ich besuche derzeit die  Bezirksschule in Reinach. Es ist nicht immer einfach alle schulischen Aufgaben und das Training und die Spiele unter einen Hut zu bringen. Aber wer den Willen hat, findet auch einen Weg. Wichtig ist mir aber, neben dem Fussball auch manchmal zu Zeit finden, um mich mit Freunden zu treffen um etwas zu unternehmen.